Samstag, 26. November 2016

Strahlende Schönheit?

Eine bemerkenswerte Botschaft hat Apple in Bezug auf das neue IPhone 7 auf seiner Webseite veröffentlicht: Da der Strahlungswert (SAR-Wert) ungefähr drei mal so hoch liegt wie bei den meisten Konkurrenzmodellen der gleichen Generation, wird empfohlen, beim Telefonieren auf ein Headset oder die Freisprechoption zurück zu greifen. Generell rät der Konzern, das Gerät nicht näher als 5 mm am Körper zu tragen. Das scheint vor allem bei der üblichen Aufbewahrung in der Hosentasche eher problematisch.

Während z.B. das neue Google Pixel auf einen SAR-Wert von 0,33, das LG G5 auf 0,59 und das Galaxy S7 auf 0,41 Watt/kg kommen, schafft das IPhone 7 stattliche 1,38 Watt/kg. Damit liegt der Wert zwar noch ein wenig unter dem empfohlenen Maximalwert der WHO von 2,0 Watt/kg, dieser ist allerdings auch als Maximalwert zu verstehen und man sollte sich eigentlich bemühen, sich technisch möglichst weit von diesem Wert zu entfernen. Samsung hatte z.B. beim S5 noch einen Wert von 0,56 erreicht und konnte diesen in neueren Generationen senken; die IPhones dagegen haben in jeder Generation seit dem Modell 1 ein wenig zugelegt. Das IPhone 5 kam z.B. noch mit einem SAR-Wert von 0,9 aus. Die magische Grenze von "1" haben die meisten Hersteller bisher versucht zu vermeiden.



Quellen:
Areamobile.de
Apple.com
RP  Rheinische Post

Keine Kommentare:

Kommentar posten